Farbberatung

Finden Sie mit unserer Farbberatung heraus, welcher Farbtyp Sie sind – für einen tollen Look, der Ihre Persönlichkeit unterstreicht!

Ihre Hautfarbe hat von Geburt an einen ganz individuellen Unterton. Er bestimmt Ihren persönlichen Farbtyp und ist ausschlaggebend für Ihre Ausstrahlung. Lesen Sie hier, welche vier Farbtypen unterschieden werden, wie Sie Ihren eigenen erkennen und beim Styling berücksichtigen - bringen Sie Ihren Teint zum Leuchten!

Entdecken Sie mit unserer Farbberatung Ihren Farbtyp!

Die Farbtypen-Theorie hat ihren Ursprung bei Johannes Itten, der sich 1928 in seinen Studien mit dem Farbempfinden verschiedener Menschen und Farbkontrasten auseinandersetzte. Auf seinen Erkenntnissen basierend wurde der weltbekannte Farbkreis entwickelt, den heute noch erfolgreiche Typberater, Künstler, Inneneinrichter und Grafiker anwenden.

Die Theorie beschäftigt sich damit, wie die Farben Ihrer Haut, Augen und Haare mit anderen Farben harmonieren und sich gegenseitig intensivieren. Ziele sind ein toller Look und inneres Wohlbefinden. Nach den Jahreszeiten benannt fassen die vier Farbtypen die individuellen Eigenschaften kategorisch zusammen.


Ihr persönlicher Farbtyp

Kennen Sie Ihren Farbtyp, können Sie ihn und Ihre Schönheit unterstreichen. Die Basis der vier Farbtypen bildet die Unterscheidung zwischen warmtonigen und kalttonigen Hauttypen. Dabei spielt nicht Ihre Hautfarbe die Hauptrolle, sondern die der feinen Äderchen, die darunter verlaufen. Da Ihre Haut ganz leicht transparent ist, scheinen diese kaum wahrnehmbar hindurch und beeinflussen Ihre Wirkung. Prüfen Sie einfach, ob die Äderchen an den Innenseiten Ihrer Handgelenke bei Tageslicht eher bläulich oder mehr grünlich erscheinen. Grüne Nuancen kennzeichnen warmtonige Hauttypen, blaue die kalttonigen.

Die vier Farbtypen berücksichtigen außerdem die Farbtonintensität und Lichtstärke. Warmtonige Hauttypen gliedern sich auf in den Frühlings- und den Herbstfarbtypen, die kalttonigen Hauttypen bilden den Sommer- und den Winterfarbtyp. Finden Sie jetzt heraus, welcher Farbtyp Sie sind und entdecken tolle Stylingtipps!

fruehlingstyp

Der Frühlingstyp: Natürliche und zarte Frische in Pastell und leichten Stoffen

Die Schönheit des Frühlings bringt jeden nach der kalten Winterzeit zum Lächeln - genau wie Sie. Ihr Lächeln erwärmt das ganze Jahr über Herzen, Sie versprühen einfach pure, jugendliche Lebensfreude und haben eine ansteckend positive Einstellung.

Haarfarbe:
  • Rotblond
  • Honigblond
  • Goldblond
  • häufig Aschblond oder helles, nussiges Braun mit warmem Goldschimmer
Hautfarbe:
  • warmtoniger Hauttyp (Äderchen erscheinen grünlich)
  • heller Hautton, oft verbunden mit Sommersprossen
  • häufig empfindlich gegenüber UV-Strahlen
  • pfirsich- oder elfenbeinfarbener Teint
  • edle Blässe, die sogar ein bisschen transparent wirken kann
  • warmer, gelblicher bis goldener Unterton
  • im Sommer goldbraun gebräunt
Augenfarbe:
  • klare, dunklere Irisumrandung
  • helles Grau-Blau
  • leuchtendes Petrolblau
  • Smaragdgrün
  • sanftes Braungrün
  • manchmal Bernstein
Prominente Beispiele:
  • Kate Moss
  • Sarah Jessica Parker
  • Jennifer Aniston
Individuelle Stylingtipps für den Frühlingstyp:

Der Frühlingstyp profitiert von unbeschwerten Farbnuancen. Insbesondere warme, pastellige Sorbettöne unterstreichen Ihre Schönheit, deren größter Vorteil in der Leichtigkeit liegt. Toll sehen weiche Farben wie Lindgrün, Hellgelb, Flieder, Himmelblau, Apricot, Honig oder Lachs aus. Leuchtende Statement-Looks kreieren Sie mit Mohnrot, Orange oder intensivem Türkis. Elegante Abendkleider stehen Ihnen in glänzendem Champagner besonders gut, während in der Businessmode klassisches Camel für Sie fabelhaft geeignet ist.

Achten Sie darauf, dass die Stoffe leicht und fließend sind. Blousons, sanft fallende Kleider, weite Stoffhosen, Seidenoberteile und Cardigans aus Feinstrick sind perfekt für Sie. In der Frühlingszeit empfiehlt sich zum Beispiel ein Look aus einem himmelblauen Tellerrock, einem Camisole-Top in Lindgrün und einem hellen Trenchcoat. Im Sommer können Sie Midi- und Maxikleider mit Plisseeapplikationen am Rock, beispielsweise in Mohnrot, zu leichten Flatsandalen oder Sandaletten super tragen. Zur Festivalsaison greifen Sie zu Häkeltops in Cremeweiß oder zu Spitzenkleidern in hellen Farben und etwas ausgestellten Schnittformen. Elegante, leicht transparente Blusen und Kleider aus glattem Chiffon oder Seide sind für gehobene Anlässe oder den Büroalltag ideal. An kalten Herbst- und Wintertagen sorgen sanfter Feinstrick oder Kaschmir für warme Outfits, die dennoch leicht und unbeschwert wirken.

Stylen Sie Ihre Haare offen und leicht gewellt. Der Goldschimmer in Ihren Haaren wirkt dann besonders schön. Auch kleine geflochtene Strähnen stehen Ihnen gut. Halten Sie das Make-up schlicht und natürlich, mit pastellfarbenem Lidschatten sorgen Sie für einen wachen, offenen Blick. Etwas pfirsichfarbenes Rouge auf den Wangen und transparenter Gloss verleihen Frische.

Do´s:
  • zarte, leichte Stoffe
  • leicht ausgestellte Passformen
  • helle Farben mit warmer Note
  • natürliches, unaufdringliches Make-up
  • goldener Schmuck
Dont´s:
  • robuste Schuhe oder Kleidungsstücke
  • dominante, dunkle Farben wie Schwarz oder Marineblau (diese lassen Sie schnell blass wirken)
  • reines Weiß und kalte Farben
  • schwerer Samt, Brokat oder Cord
  • einengende Passformen
  • vermeiden Sie zu starke Kontraste, die Ihrem Style die Leichtigkeit nehmen
sommertyp

Der Sommertyp: Kühle Eleganz mit Jeans und graublauem Look

Der gehobene Businesslook gehört zu Ihren Favoriten, Sie treten als Sommer-Farbtyp entschlossen und selbstbewusst auf. Aufrecht und mit Haltung gehen Sie alle Herausforderungen des Lebens an, sei es beruflich oder privat. Für Ihre Stärke werden Sie von vielen bewundert und häufig auch beneidet.

Haarfarbe:
  • kühles Hellblond wie Silber- und Platinblond
  • aschiges Mittel- bis Dunkelblond
  • Braun, häufig "Mausbraun"
  • kein goldener, eher silberner Schimmer im Sonnenlicht
Hautfarbe:
  • kalttoniger Hauttyp (bläuliche Äderchen, bei Kälte schnell blaue Lippen)
  • helle Hautfarbe
  • bekommt leicht einen Sonnenbrand
  • porzellanartiger, heller, manchmal rosiger Teint
  • leicht transparente Haut, die feine Äderchen durchscheinen lässt
Augenfarbe:
  • gräuliche Nuancen
  • Augenweiß nicht ganz reinweiß
  • helles Grau
  • Grau-Blau
  • kühles Petrol
  • Haselnussbraun
Prominente Beispiele:
  • Claudia Schiffer
  • Taylor Swift
  • Scarlett Johannson
  • Gwyneth Paltrow
  • Diane Kruger
  • Cameron Diaz
  • Kristen Stewart
Ihre idealen Styling-Komponenten:

Mit Ihrem Farbtyp harmonieren matte Farben, die mit etwas Grau abgeschwächt sind. Dazu gehören zum Beispiel Jeansblau, Lavendel, Taupe, Mauve, Puder, Altrosa und Altweiß. Wenn Sie es doch gern etwas kräftiger mögen, empfehlen sich Bordeauxrot, Aubergine, helles Türkis oder Himbeere. Ihre kühle Ausstrahlung unterstreichen Sie fabelhaft mit Weiß, Silbergrau, Hellgrau, Eisblau oder Taubenblau - allgemein sind helle, kühle Farben für Sie sehr gut geeignet.

Kleidungsstücke mit glatten Stoffen wie Anzüge oder Etuikleider stehen Ihnen wunderbar. Leder kann ebenfalls sehr elegant eingesetzt werden, greifen Sie hier jedoch lieber nicht zur schwarzen Version, sondern zu grauem oder blauem Leder, sonst wirkt der Kontrast zu stark. Feminine und romantische Kleider mit Wasserfallausschnitt oder Wickeldesign sind empfehlenswert, besonders in beerigen Farben. Im Frühling kombinieren Sie graue Stoffhosen (zum Beispiel aus Leinen) mit zitronengelben Oberteilen - so bringen Sie Frische in Ihr Styling. Im Sommer können Sie gut Looks aus Raw-Denim tragen, zum Beispiel Straight-Fit Jeans mit Used-Effekten zu einem passenden, clean gestalteten Jeanshemd oder einem weißen T-Shirt. Grauer Strick und Duffle-Coats sind genau das Richtige für Ihren Herbst, beides passt wunderbar zu flachen, grauen Leder-Overkneestiefeln. Ihr Herbst-Winter-Outfit in Grau und Pudertönen wirkt kühl und elegant, auch Beerentöne sind jetzt eine gute Wahl.

Glatte lange Haare betonen Ihre distanzierte Eleganz. Einfache, unkomplizierte Hochsteckfrisuren wie die Banane sind ebenso alltags- wie bürotauglich. Bei Events legen Sie Ihre Haare in einen tiefen, voluminösen Dutt. Dem Sommertyp stehen häufig auch freche Kurzhaarschnitte in hellem Platinblond. Das Make-up darf ruhig etwas dominanter sein. Wählen Sie roten Lippenstift mit bläulichem Unterton und ziehen einen Lidstrich à la Dita van Teese für dramatische Abendlooks, natürlich und dezent wird Ihr Styling mit kühlen Lidschattennuancen.

Do´s:
  • zarte, leichte Stoffe
  • lange, fließende Kleider
  • kalttonige Farben
  • Denim-Styles
  • silberner Schmuck
Dont´s:
  • Schwarz
  • frische Grüntöne
  • goldener Schmuck
herbsttyp

Der Herbsttyp: Warme und leuchtend Farben treffen Boho-Style und Lagenlook

Mit Ihrer einfühlenden Art schließt Sie jeder sofort in sein Herz - Sie sind ein warmherziger, freundlicher Mensch und strahlen eine zufriedene Ruhe aus. Sie sind ein guter Zuhörer und mit Ihren tiefgründigen Augen können Sie vieles sehen, was andere Typen in der Hektik und Unruhe ihres Wesens gar nicht wahrnehmen.

Haarfarbe:
  • Hell- bis Dunkelbraun mit goldenem Schimmer
  • warme Brauntöne wie Schokolade, Kastanie und natürliches Bronde
  • Kupferrot
  • Dunkelblond mit Karamellnuancen
  • manchmal Honigblond
Hautfarbe:
  • warmtoniger Hauttyp (Grünliche Farbgebung der Äderchen an den Handgelenken)
  • sonnengeküsster, dunklerer Teint mit Beigeton und warmer Ausstrahlung
Augenfarbe:
  • Goldbraun wie Bernstein
  • Haselnussbraun
  • Rehbraun
  • dunkles, tiefgründiges Braun
  • manchmal Braun-Grün
Prominente Beispiele:
  • Eva Longoria
  • Jessica Alba
  • Jennifer Lopez
  • Cindy Crawford
So setzten Sie sich als Herbsttyp in Szene:

Die gesamte Palette warmer Naturtöne steht Ihnen fabelhaft. Mit intensiven, erdigen Nuancen, die mit Gold zum Strahlen gebracht werden, unterstützen Sie Ihre warme Ausstrahlung. Warme Rottöne wie Rostrot, Burgunder oder Marsala und warmes Ocker sowie Currygelb tragen Sie im Herbst. Im Frühjahr und Sommer greifen Sie lieber zu helleren, freundlichen Nuancen wie Ringelblumengelb, Orange (nicht die Neon-Varianten) oder hellem, natürlichem Grün. Khaki und Olivgrün stehen Ihnen ebenso gut.

Der angesagte Boho-Style ist wie für Sie erdacht. Aztekenmuster in warmen Erdtönen auf Kleid, Cardigan, Poncho oder Cape unterstreichen Ihre freundliche, naturnahe Persönlichkeit. Mit Royalblau können Sie übrigens tolle Kontraste zu warmen Brauntönen setzen! Charakteristisch für den Herbsttyp ist auch, dass er als einziger Farbtyp Currygelb gut tragen kann. Kombinieren Sie eine currygelbe Seidenbluse mit einer braunen Slim-Fit-Jeans uns braunen Stiefeletten, schon sind Sie tadellos gestylt. Edle Businesslooks kreieren Sie aus camelfarbenen Stoffhosen, passenden Pumps und einem altweißen Kurzarmrolli. Legere Freizeitoutfits könnten zum Beispiel aus lockeren, cremefarbenen Spitzenkleidern im Festivalstyle und braunen Wildlederjacken bestehen. Grober Kuschelstrick in warmen, freundlichen Farbtönen ist die erste Wahl für kalte Tage, gerne kombiniert mit Lederhosen oder -leggings.

Flechtfrisuren, wilde Locken, weiche Wellen, Ombre-Styles und wellige Bobs sind bestens für den Herbsttyp geeignet. Kombinieren Sie Ihre Frisur mit einem Make-up, das die Ausstrahlung Ihrer Augen betont, zum Beispiel mit Aubergine, Kupfer, Gold, Bronze oder Dunkelbraun als Lidschattennuance. Ein schwarzer oder brauner Lidstrich unterstützt den Effekt. Möchten Sie eher die Lippen betonen, eignen sich warme Rottöne mit erdiger Note.

Do´s:
  • kuschelige, warme Looks
  • leuchtende, intensive Farbtöne
  • Lagenlooks
  • Erdfarben
  • Boho-Styles
  • Goldschmuck oder Kupfer
Dont´s:
  • frostig-kalte Farbtöne
  • kühle Neon-Farben
  • silberner Schmuck
wintertyp

Der Wintertyp: Ausdrucksstarke Farben mit Designs und Mustern

Als Wintertyp bevorzugen Sie starke Farben, Kontraste und Muster. Wie Sie selbst ist auch Ihr Kleiderschrank vielseitig. Sie lieben Abwechslung und die Freiheit, sich immer wieder neu zu entdecken. Mit Ihrer aufgeweckten, selbstbewussten Art nehmen Sie Ihr Gegenüber schnell für sich ein.

Haarfarbe:
  • selten kühles Platinblond
  • Dunkelbraun
  • Kastanienbraun
  • Schwarz
  • Blau-Schwarz
Hautfarbe:
  • bläulich-kühle Ausstrahlung wie Schneewittchen (kalttoniger Hauttyp)
  • bräunt nur wenig bis gar nicht in der Sonne
  • oder olivfarben mit schnellem Bräune-Effekt, aber stets kühlem Unterton
Augenfarbe:
  • intensiv gefärbt, kühl und sehr klar
  • Dunkelbraun
  • Petrolblau
  • Dunkelblau
  • Smaragdgrün
  • Grau
Prominente Beispiele:
  • Liv Tyler
  • Megan Fox
  • Audrey Hepburn
  • Halle Berry
Trendige Styles für den Wintertyp:

Ihre Basic-Teile sollten in Schwarz und Weiß gehalten sein, damit kreieren Sie schnell und einfach tolle, typgerechte Styles. Auch mit Marineblau können Sie nicht danebenliegen. Klassisches Karminrot können Sie hervorragend tragen, wenn Sie bewundernde Blicke auf sich ziehen wollen. Achten Sie bei der Farbwahl allgemein darauf, dass die Farben kräftig-intensiv sind und einen bläulichen Unterton aufweisen. Bei Rot könnten dies zum Beispiel Magenta-, Pink- oder Aubergine-Nuancen sein. Flaschengrün steht Ihnen fabelhaft, ebenso wie kaltes, helles Zitronengelb. Greifen Sie gerne zu Farben mit Leuchtkraft wie Royalblau oder Türkis, intensiv wirken auch Blauviolett oder Eisblau.

Elegante Bleistiftkleider unterstreichen Ihre Charakterstärke und Ihr Selbstbewusstsein. Auch Etuikleider mit Blockfarben oder auffälligen Farbmustern sind für Sie gut geeignet. Wenn Sie sich gern businesstauglich kleiden, sind marineblaue Overalls und Anzüge empfehlenswert. Im Alltag können Sie sich zwischen leger-sportlichen Outfits mit bedruckten Leggings und bunten T-Shirts und Casual-Schick entscheiden. Probieren Sie mal einen Look aus flaschengrünen, ins Khaki gehenden Cargohosen und einem weißen Basic-T-Shirt aus!

Glatte, elegante Haarstylings stehen Ihnen gut, auch asymmetrische Schnitte wie ein moderner Bob. Hohe, glatte Pferdeschwänze betonen Ihre klaren Gesichtskonturen. Diese sollten Sie mit einer guten Foundation und Highlighter hervorheben. Klar konturierte Lippen und ein schwarzer Lidstrich komplettieren Ihren idealen Look.

Do´s:
  • elegante Stylings
  • leuchtende, intensive Farben mit Blaustich
  • Farbmuster und Blockdesigns
  • mutige und asymmetrische Schnitte
  • Silber- oder Platinschmuck
Dont´s:
  • Lagenlooks
  • Puder- und helle Brauntöne
  • rötliche Strähnchen in den Haaren
  • Goldschmuck
  Lädt...
Kostenloser Newsletter
Jetzt abonnieren und 1 x Gratisversand sichern.
Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und eine Abmeldung ist jederzeit möglich.